Methode

Ich arbeite Auftrags- und Zielorientiert. Mein therapeutischer Ansatz ist eklektisch, d.h. schulisch grenzübergreifend, von psychodynamisch bis verhaltenstherapeutisch.

Psychoanalytische Psychotherapie

Die psychoanalytische Psychotherapie basiert auf der Psychoanalyse. Die Methode eignet sich sowohl als Kurz- (10-30 Sitzungen) wie auch als Langzeitverfahren.

Die Psychoanalyse ist eine psychologische Theorie, die um 1890 von dem Wiener Neurologen Sigmund Freud (* 6. Mai 1856 in Freiberg; † 23. September 1939 in London), begründet wurde; die Wissenschaft von unbewussten Vorgängen im Seelenleben. Unbewusste Prozesse sind oft für die Entstehung seelischer und psychosomatischer Störungen und Erkrankungen verantwortlich. Die Psychoanalyse beschäftigt sich mit diesen Störungen, den ihnen zugrunde liegenden Konflikten und deren unbewusster Verarbeitung durch psychische Abwehrmechanismen.

Transference Focused Psychotherapy (TFP)

Die TFP oder die Übertragungsfokussierte Psychotherapie ist ein eigenständiges Psychotherapieverfahren. Otto F. Kernberg (* 10. September 1928 in Wien), ein US-amerikanischer Psychoanalytiker österreichischer Herkunft, entwickelte die TFP. Die theoretische Grundlage der TFP ist psychodynamisch und objektbeziehungstheoretisch. Die Methode hat sich bei der Behandlung von Störungen in den Bereichen Narzissmus und Persönlichkeitsstörungen, insbesondere die Borderline-Störung, bewährt. Kernberg leitet das Personality Disorders Institute in New York.

Universitärer Studienlehrgang Sexualtherapie MAS (Master of Advanced Studies)

2012 bis 2014 wurde vom Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung (PsyKo) der Universität Innsbruck gemeinsam mit Schloss Hofen der erste Jahrgang des Universitätslehrgangs für Sexualberatung veranstaltet. Damit wurde der erste akademische Lehrgang im Bereich Sexualtherapie an Österreichs Universitäten durchgeführt.

2017 bis 2018 wird der Masterlehrgang fortgeführt.

Die Methode der Sexualtherapie orientiert sich unter anderem am Hamburger Modell der Paartherapie bei sexuellen Störungen. Der psychotherapeutische Ansatz ist sowohl verhaltenstherapeutisch als auch tiefenpsychologisch und findet im Rahmen eine Gesprächstherapie statt. Das therapeutische Setting kann als Einzel- oder Paargespräch durchgeführt werden.